Bücher

Eine Auswahl der zuletzt veröffentlichten Bücher rund um die Themen Transformation, Entscheidungsprozesse, Politik und Wandel:

Cover des Buchs "Avantgarde oder angepasst?"

Avantgarde oder angepasst? Die Grünen – eine Bestandsaufnahme (mit M. Wedell) 352 Seiten, Ch. Links Verlag, 2020

Bei ihrer Gründung verstanden sich die Grünen als »Anti-Parteien-Partei« (Petra Kelly). Gut 40 Jahre später haben sie jede Menge Regierungserfahrung in Bund und Ländern gesammelt. Die nächste Bundesregierung ist für viele kaum ohne ihre Beteiligung denkbar. Mehr noch: Während SPD und CDU stark mit sich selbst und ihrem Spitzenpersonal beschäftigt sind, sehen manche Bündnis 90/Die Grünen auf dem Weg zu einer neuen Volkspartei, jedenfalls im Westen Deutschlands. Fast vergessen ist, dass sich die Umfragewerte der Partei noch vor wenigen Jahren der Fünf-Prozent-Hürde näherten.

In diesem Buch beschäftigen sich Prominente von der politischen Konkurrenz, aus Medien und Zivilgesellschaft, aber auch von den Grünen selbst mit der Partei. Wie hat sie die deutsche Politik verändert – und wie die Politik sie? Wo liegen heute ihre Defizite? Ist die ostdeutsche Perspektive angemessen vertreten? Und wohin führt der weitere Weg der Grünen in den aktuell bewegten Zeiten? Ein aufschluss- und perspektivenreicher Blick auf eine der wichtigsten politischen Kräfte in Deutschland.

Mit Beiträgen von und Interviews mit Hatice Akyün, Philipp Amthor, Dietmar Bartsch, Ole von Beust, Louisa Dellert, Joschka Fischer, Katrin Göring-Eckardt, Winfried Kretschmann, Renate Künast, Luisa Neubauer, Bischof Franz-Josef Overbeck, Cem Özdemir, Boris Palmer, Gunda Röstel, Wolfgang Schäuble, Annette Schavan, Olaf Scholz, Frank-Walter Steinmeier, Jürgen Trittin u. v. a.

Buchcover "In Transformationsgewittern" Transformation, Globalisierung, Veränderung

In Transformationsgewittern: Eine Reise um die Welt zu den Schauplätzen des Umbruchs, 544 Seiten, B&S Siebenhaar Verlag, 2018, 2. Auflage 2019

13 Länder in 13 Wochen. Auf einer bewegten Reise um die Welt befragt Georg Milde mehr als 100 Menschen: Der Autor trifft Erfolgreiche und Abgehängte, Macher und Skeptiker, Elite und Aktivisten, Traditionalisten und Innovationsexperten, Journalisten und Religiöse – kurzum, Prototypen der globalen Menschheit. Sie geben Einblicke in ihr Leben, in die Herausforderungen ihres Alltags und in ihre Hoffnungen.

Ein Gedanke leitet ihn auf seiner Reise: Was treibt die rasante Transformation unserer Welt an, und was hemmt diese Entwicklung? An einigen Orten ist die Energie des Wandels besonders spür- und sichtbar, manchmal strahlend schön, oft besorgniserregend, immer wieder auch verstörend. Es sind nicht nur technische Fortschritte, gesellschaftliche Umbrüche und politische Herausforderungen, die die Welt geradezu aus den Fugen geraten lassen, sondern ebenso Aspekte, die im Alltag häufig übersehen werden: die Folgen von Stolz, Angst, Gier, Begrenzung oder der Suche nach dem Sinn des Lebens auf der Erde, die sich gefühlt immer schneller dreht. Nahaufnahmen der Vielfalt des Lebens und Blicke in die Zukunft unserer Welt, Hoffnungsvolles wie Beunruhigendes. In Transformationsgewittern.

Es entsteht ein Bild des Wandels, das teils beunruhigt, teils optimistisch stimmt und anhand von zwölf Thesen aufzeigt, worauf es in diesen entscheidenden Jahren ankommt: in Transformationsgewittern den Kurs in Richtung Zukunft zu bestimmen.

Buchcover Entscheidungsprozesse Helmut Kohl Beratung

Entscheidungsprozesse von Spitzenpolitikern: Wie Helmut Kohl Beratung nutzte und Fremdbestimmung verhinderte, 624 Seiten, Quadriga Media Berlin, 2016

Wer Macht besitzt, kann diese nicht alleine ausüben, sondern ist auf eine Vielzahl von Beratern und Zuarbeitern angewiesen. Doch auch wer die freie Wahl hat, diese auszusuchen, macht sich von Informationskanälen abhängig. Trifft er seine Entscheidungen ohne Beeinflussung oder droht die Gefahr, dass er nur auf Grundlage dessen entscheidet, was ihm von seiner Administration sowie externen Ratgebern vorgelegt wird – im schlechtesten Fall also fremdgesteuert? Georg Milde zeigt am Beispiel der politischen Laufbahn von Helmut Kohl, wie Politiker versuchen, diese Herausforderung zu meistern und Herr der eigenen Entscheidung zu bleiben – und welche Faktoren dem entgegenwirken. Im Nachgang zu Interviews und Hintergrundgesprächen mit 46 Zeitzeugen und Weggefährten des Altkanzlers sowie auf der Grundlage von Archivmaterial analysiert er, mithilfe welcher Methoden ein funktionierendes Beratungsumfeld geschaffen werden kann, politische Apparate auf die Bedürfnisse des Spitzenakteurs zugeschnitten werden und einer zu starken Einflussnahme Dritter vorgebeugt wird.

Buchcover Disruptive Affairs

Disruptive Affairs: Neue Denkansätze für Kommunikatoren im Zeitalter digitaler Transformation (mit G. Bender und J. Pehlert), 168 Seiten, B&S Siebenhaar Verlag, 2016

Querdenken. Andere Wege gehen. Sich selbst immer wieder antreiben. Darum geht es, wenn wir von disruptivem Denken in der Kommunikation sprechen. Doch nutzen Sie bereits dieses Potenzial? Oder haben Sie neuerdings gar das Gefühl, dass Erfolge ausbleiben, weil in Ihrer Organisation alles zu langsam geht und sich zu wenig bewegt? Gefangen zu sein in einer Arbeitsweise, die niemanden mehr wirklich begeistert und in der neue Wege nicht ausreichend honoriert werden? Dieses Buch zeigt auf, wie diese Sackgasse durch disruptives Denken verlassen werden kann.

Die Autoren geben Antworten, wie Kommunikatoren heute sicherstellen können, dass sich der Erfolg ihrer Arbeit auch im Zeitalter digitaler Transformation einstellt. Sie zeigen, warum Kommunikationsprofis gerade jetzt eine Querdenkerrolle einnehmen sollten, um erfolgreich sein zu können. Menschen vertrauen denjenigen, die über Expertise verfügen. Sie folgen denen, die sich auskennen und bereit sind, mutig und umsichtig neue Wege zu gehen.

Buchcover Entscheidungsprozesse, Wandel und Politik

Wege in die Politik: 75 Porträts von der Kriegsjugend bis zur Generation Internet, 312 Seiten, B&S Siebenhaar Verlag, 2015

Wege in die Politik verlaufen höchst unterschiedlich. Georg Milde hat 75 Personen verschiedener Generationen porträtiert. Das Ergebnis sind Einblicke in Prägungen, Beweggründe und Vorbilder von Menschen, die es in die Politik zog – als Politiker, Chef eines politischen Apparates oder politischer Kopf mit unpolitischer Karriere. Durch das zeitliche Spektrum von 15 Jahren, in denen die Porträts entstanden sind, zeigen sich im Rückblick neben Entwicklungen ebenso nicht erfüllte Hoffnungen oder unabsehbare Veränderungen des politischen Weges – ob als Aufstieg, Abstieg oder Umweg. Das Buch stellt zudem Gemeinsamkeiten und immerwährende Mechanismen des „Marsches durch die Institutionen“ dar.

Hier gelangen Sie zu den Rezensionen.